Dienstag, 4. September 2018

DIY Blumen pressen

( und ein kl. Blog-Update )

Botanical Art sieht in der Wohnung total schön aus und man hat ein Unikat! 

Jaaaaaa...! Mich gibt es noch :))) aber in letzer Zeit bin ich eher wenig zum Bloggen und zum Lesen gekommen, das ändert sich hoffentlich bald wieder. Wie mir aber aufgefallen ist, geht es anderen Bloggern gleich. Naja, im Sommer ist man auch lieber draußen unterwegs und setzt sich ungern vor dem PC. Zum Lesen bin ich auch relativ wenig gekommen. Umso mehr freu ich mich auf den Herbst und auf viele Neuerscheinungen, vor allem auch im Bereich Klassiker. Einige davon sind schon auf dem Weg zu mir :)) Lasst euch also überraschen! Und bis bald! 

Aber da noch Sommer ist, will ich mein letztes DIY-Projekt mit euch teilen. Heute zeige ich euch wie man Botanical Art selber macht. Meistens sind diese Kunstwerke nämlich sehr teuer und schwer zu bekommen. Blumen pressen ist so alt wie die Kunst selbst, im viktorianischen Zeitalter war es sehr beliebt gepresste Blumen an die Wand zu hängen oder in schöne Bücheralben zu kleben. Die Blütedauer ist von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich, eines ist aber gewiss, sie vergeht leider immer viel zu schnell. Durch das Trocknen und Pressen kann die Schönheit der blühenden Pflanzen sehr lange bewahrt werden. Und da gerade noch einiges nicht verblüht ist, hat man eine große Auswahl, momentan blüht ja fast alles! 

Für viele ist diese Technik mit Erinnerungen an die Kindheit verbunden, wer hat damals nicht in der Schule Kleeblätter und andere Wiesenblumen zwischen Löschpapier in einem dicken Buch getrocknet? Voller Aufregung wartete man auf das Ergebnis und war gespannt, wie die Pflanze dann am Ende aussehen wird.

Nachdem die Blumen getrocknet sind, geht es darum, die getrocknete Pflanze richtig zu positionieren, damit das Bild am Schluss auch von der Weite schön aussieht. Daher ist es wichtig, Pflanzen zu suchen, die große Blätter haben und am besten nimmt man weiße Blüten, da die Farbe während dem Trocknungsprozess sehr verblasst. Außerdem bekommen nur weiße Blüten diesen alt aussehnenden Vintage - Look, so als wäre das Bild tatsächlich 1800 hergestellt worden. Ich habe mich für Walderdbeeren und Gräser entschieden, weil ich die schon immer gern gehabt habe. Generell ist aber bei der Wahl zu beachten, dass es sich um Pflanzen handelt, die selbst nicht so viel Feuchtigkeit speichern, weil sie sonst zum Faulen anfangen. Damit die Pflanze schön mittig platziert wird, nimmt man ein Lineal zur Hilfe und misst vom Blattende 2 cm und markiert die Abmessung mit kleinen Punkten. Das macht man nun von jeder Seite und dann werden die Punkte einfach verbunden und es bildet sich ein Rahmen. Darin setzt man nun die Pflanze ein und achtet darauf, dass noch Platz für die Beschriftung übrig bleibt. Die gibt dem Bild dann das gewisse Etwas und diesen Botanical Art Look.

Die getrockneten Pflanzenteile klebt man am besten mit kleinen Tixostreifen an. Es ist nur wichtig, dass die Pflanze nicht verrutscht, man benötigt also gar nicht so viel Kleber. Zu guter Letzt kommt ein Stift in Einsatz, der die gleiche Schreibart wie eine dünne Füllfeder hat. Schwarze Gelroller eignen sich auch hervorragend. Dann schreibt man den lateinischen Namen, wie auf meinem Bild irgendwo neben der Pflanze hin und auf die andere Seite oder unterhalb druckt man sich mit Word dann die genaue Beschriftung aus. Sie enthält Angeben über den Ort, an dem die Pflanze gepflückt wurde, das Datum und wenn man mag auch die besonderen Merkmale der Pflanze. Dann sucht man noch einen schönen Rahmen aus und fertig ist das Vintage Botanical Art Bild.

Hier nochmals alles step-für-step zusammengefasst:

1) Blumen bzw. Pflanzen sammeln, die nicht zu dick sind und am besten weiße Blüten haben
2) Die ausgewählte Pflanze in ein zusammengefaltetes Löschpapierblatt legen und in ein dickes Buch zum Trocknen geben. Das Trocknen dauert in etwa 2 Wochen.
3) Vom Blattende 2 cm abmessen und an den Rändern kl. Punkte setzen. Die Punkte miteinander verbinden. Das macht man an allen vier Enden des Blattes. Die Pflanze wird nun in diesem Rahmen mittig positioniert und mit ein paar wenigen Tixostreifen festgemacht. Nicht übertreiben! Es reichen wirklich 3-5 kl. Streifen, je nach Pflanzenart und -größe.
4) Zum Schluss beschriftet man das Kunstwerk nun, so wie es bei meinem Bild oben zu sehen ist
5) Fertig! Aufhängen und freuen und an den Sommer denken, an dem man die Pflanze gesammelt hat :))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogger Widget
Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2016 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Help