Dienstag, 5. Januar 2016

Ruhe Unsanft!

Miss Marples letzter Fall, 224 Seiten, Atlantik-Verlag

Die Neuseeländerin Gwenda Reed, frisch gebackene Ehefrau, zieht ihrem Ehemann zuliebe nach England. Allein macht sie sich auf, um ein geeignetes Haus für das neue Leben zu finden. Kurzer Zeit später findet sie sich in einem viktorianischen Haus wieder, das ihr gar nicht einmal so fremd erscheint. Es zieht sie magisch an und sie kauft es. Doch schon bald wird sie von mysteriösen Visionen heimgesucht, die sich als Bruchteile von Erinnerungen aus der Kindheit entpuppen. Gwenda, Giles und Miss Marple mischen sich unters Dorfvolk und hören sich ein wenig um, denn Gwendas Erinnerungen drehen sich um einen Mord, der in der Vergangenheit in diesem Haus stattgefunden haben muss. Der Mörder aber lebt noch und ihm ist nicht entgangen, dass Interesse für seine Tat wieder aufgelodert is.

Meine Meinung:

Bei dieser Geschichte von Agatha Christie handelt es sich um einen beschaulichen Krimi, der wie immer bei Christies Büchern mit einer mysteriösen Note versehen ist. Die Aufklärung des Mordes und der Mord selbst nehmen bei dieser Erzählung eine eher untergeordnete Rolle ein. Vielmehr wird dem Leser eine ungewöhnliche Familiengeschichte stückchenweise serviert. Die kultivierte, blasshäutige und alte Dame Miss Marpel ermittelt hier im Verborgenen, eher sind es Gwenda und ihr Ehemann Giles, die sich hier um Aufklärung bemühen. Dabei befinden wir uns wieder in einer fiktiven englischen Grafschaft und alle Personen auf die wir während dem Lesen so treffen, sind so höflich und gestriegelt, dass einfach etwas mit ihnen nicht stimmen kann.

Ich habe mich für dieses Buch entschieden, weil es Miss Marples letzter Fall ist und ich sehr gerne Miss Marple Bücher lese. Diese bleibt aber hier eher bedeckt und taucht nur auf einigen Seiten auf. Schade! Dennoch habe ich das Buch sehr gerne gelesen, es ist nicht so, dass es langweilig ist, obwohl es hier eher gemächlich zugeht. Aber Miss Marple hat immer ein Ass im Ärmel und lässt den Leser staunen.

Fazit:

Ein Buch für Leser, die gerne alte Krimis mögen, wo man noch Telegramme verschickte und mit Lupe auf Spurensuche war. Sicher nichts für Hightech-Fans und Liebhaber von bluntrünstigen  Krimis oder Leser, die auf jeder Seite Action und Dauerschauer erwarten.

★★★★

Für alle eingefleischten Fans oder auch für alle, die noch welche werden wollen, habe ich noch einen schönen Link vom Atlantik Verlag:


Hier könnt ihr stöbern, euer Lieblings-Christie-Buch wählen und viel über ihre Krimis erfahren. An dieser Stelle bedanke ich mich auch für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogger Widget
Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2016 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Help