Sonntag, 27. Dezember 2015

Russische Kappen


Meine sind echt lecker geworden und leider schon aufgegessen ;)

Meine Lieben,

heut hab ich was ganz Leckeres für Euch! Wie manche von Euch ja vielleicht wissen, mache ich gerade einen Russischkurs auf der Universität. Russisch ist eine interessante Sprache und ganz anders als das Deutsche. Schon alleine die Aussprache sorgt bei jemandem mit Deutsch als Muttersprache für lustige Zungenakrobatik ;) Es macht aber so vieeeel Spaß, diese Sprache zu lernen! Auf der Suche nach russischen Rezepten bin ich zufälligerweise auf diese kleinen Küchlein gestoßen, gefüllt mit einer lecker Creme und Schokolade sind sie ein passender Begleiter zu schwarzem Tee. Sehr lecker. "Russische Kappen" heißen sie deswegen, weil sie ein bisschen so aussehen, wie diese russischen Fellmützen. Im Internet gibt es einige Rezepte, nicht alle gelingen. Mein erstes Rezept aus dem Internet ging voll daneben, dann hab ich von Yulia dieses hier bekommen. Ihr Rezept ist so einfach, ich glaube es ist sogar für Backmuffel tauglich. Den Teig hat man in wenigen Minuten fertig:


Chapka - Bildquelle: shop.itroika.com
4 Eier
2 Tassen kalte Milch
2 1/2 Tassen Zucker
1 Tasse Öl (Sonnenblumen)
4 Tassen Mehl
1 Päckchen Backpulver
7 EL Kakao


Für die Füllung:

1/2 l Milch
2 Tüten Vanillepuddingpulver
1 Packung Margarine
100 g Zucker 


Dekoration:

Kokosraspeln
100 g  dunkle Sckokolade
10 g Margarine


Zubereitung:

Für den Teig schlägt man  die Eier in eine Schüssel, rieselt den Zucker ein und rührt das Ganze mit 4 El Wasser cremig. Danach kommen alle anderen Zutaten für den Teig in die Schüssel, nochmals kräftig mit dem Mixer rühren bis eine homogene Masse entsteht. Nun nimmt man ein mittelgroßes Backblech und streicht es mit Butter aus, rieselt etwas Mehl drauf und gießt den Teig in die Form. Der wird bei 220 C etwa 15-20 Minuten gebacken.

Den Teig gut auskühlen lassen und mit einem Nutellaglas Kreise ausstechen. Es geht natürlich auch jedes andere Glas. Diese werden dann einmal durchgeschnitten.

Für die Füllung wärmt man die Milch auf, gibt das Puddingpulver und den Zucker  dazu und kocht die Masse ein. Nun muss diese vollständig abkühlen, bevor man sie weiterverarbeitet. Ist die Masse abgekühlt, bröckelt man die Margarine dazu und rührt bis eine glatte Creme entsteht um.

Immer zwei Teigteilchen werden nun zuerst mit Creme bestrichen und dann zusammengeklebt. Dann streicht man die Creme auch außerhalb drauf, damit später die Kokosraspeln dran kleben bleiben. Jedes bestrichene Törtchen wird  rundherum in Kokosraspeln gewälzt.

Für das Topping schmilzt man die Schokolade mit der Margarine und 4 El Wasser in einem Topf. Je  1 El Schokomasse auf jedes Törtchen geben und gut verteilen (siehe Bild). Wer mag, kann noch eine Walnusshälfte drauf setzen. Die Törtchen an einem kühlen Ort lagern und rasch aufessen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogger Widget
Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2016 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Help