Samstag, 5. September 2015

Leseherbst

Die schönste Zeit des Jahres ist da: der Herbst!

Der Herbst zieht ins Land.  Bereits am 1. September begann der meteorologische Herbst. Und pünktlich zum Herbstanfang kommen Regen und kühlere Temperaturen nach Europa. Endlich! Für mich ist es die schönste Zeit des Jahres. Ich liebe es bei Regen draußen  zu wandern und mit nassen Sachen ins Warme zu kommen, Tee zu trinken und dem Prasseln der Tropfen zuzuhören. Herbst, das ist die Zeit von Kürbiskuchen, warmen Apfel-Cider, Regenschirmen und langen Strickwesten, Duftkerzen und endlosen Spaziergängen bei fallenden Blättern. Es ist aber auch die Zeit, wo am meisten gelesen wird. Ich habe mich bereits mit Tee und Büchern eingedeckt. In den nächsten Monaten stelle ich hier die schönsten Bücher für den Herbst vor. Ein Herbstbuch muss für mich eine gewisse Stimmung hervorrufen, es muss ständig regnen und es  darf auch etwas anspruchsvoll ausfallen. Vorbei sind die Zeiten des Sommers und der leichten Lektüre!

 Heute gibt es noch keine Buchvorstellung, dafür das Rezept für den leckersten Kürbiskuchen, den diese Welt gebacken hat :) Es ist ein Rezept aus der Steiermark, Österreich ist bekannt für gute Mehlspeisen !

     Zutaten:

      35 dag Zucker
      3 Eier
      37 dag Kürbis (Hokkaido)
      20 dag Öl
      15 dag Haselnüsse
      25 dag Mehl
      3/4 Packung, Backpulver
      1 TL Zimt
      Kürbismarmelade (oder Marillenmarmelade)
      50 ml Wasser
      50 g Zucker
      150 g Zartbitter Konfitüre
      50 ml Schlagobers (Sahne)

      Zubereitung: 
  1. Ofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen.
  2. Kürbis waschen und entkernen und mit einer Gemüsehobel fein reiben.
  3. Eier trennen, Eiweiß zur Seite stellen, Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren.
  4. Kürbis, Öl und Nüsse unterrühren.
  5. Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt in einer separaten Schüssel gut verrühren und dann kleinweise der Kürbismasse unterrühren.
  6. Eiklar zu Schnee schlagen und unter die Masse heben.
  7. Kuchenbackform (40 x 30 cm) mit Butter ausstreichen und bemehlen.
  8. Teig in die Form leeren und im vorgeheizten Ofen 40 – 45 min auf mittlerer Schiene backen.
  9. Den Kürbis Kuchen auskühlen lassen und aus der Form stürzen.
  10. Kuchen mit Marmelade bestreichen.

 Für die Glasur erwärmt man den Zucker mit dem Wasser in einem Topf und wenn sich der Zucker aufgelöst hat, gibt man die Sahne und die Schokolade dazu. Wenn daraus eine homogene Masse entstanden ist, gießt man die Mischung auf den Kuchen und verteilt sie gut. Zum Aushärten der Glasur stellt man den Kuchen für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

TIPP: Ich gebe in die Schokoladen-Masse ein Stückchen Butter rein, dann glänzt sie schön! 
 Glutenfrei wird dieser Kuchen auch sehr lecker, ich empfehle es mit dem 4 Korn glutenfrei Mehl von der Firma Werz zu backen.  Das soll jetzt keine Werbung sein, aber mit anderen glutenfreien Mehlsorten ist er nie so gut geworden. Viel Freude beim Nachbacken!

Kommentare:

  1. Liebe Tinka,
    das hört sich ja richtig gut an. Ich bin seit der 3. Klasse und meinem ersten Harry Potter Buch auf der Suche nach Süßspeisen mit Kürbis. Es wird auf jeden Fall ausprobiert, wenn die Saison ganz da ist.
    Viele Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ciri, ich backe diesen Kuchen schon seit ich denken kann immer wenn der Herbst kommt und ich nicht mehr weiß, wohin mit dem ganzen Kürbis aus dem Garten. Ich bin mir sicher, er wird dir gut schmecken, bei uns ist er immer sehr schnell aufgegessen :) Bin gespannt, wie er dir gefällt ^^

    AntwortenLöschen

Blogger Widget
Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2016 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Help